Magyar English Deutsch
Harmonisches Treffen von aktiver Erholung und Reiten

Gästehaus >>>

Geländereiten

FacebookTwitter
Drucken
TereplovaglásAm Geländereiten darf der Reiter teilnehmen, der stabil sitzt (dessen  Gleichgewicht in unerwarteten Situationen stabil ist), beziehungsweise der die Hilfegebung richtig verwenden kann. Das Geländereiten ist eine richtige Kraftprobe, während wir durch das offene Gelände galoppieren und die Hürden auf dem Wege überspringen. Das ist nur dann leistbar, wenn zwischen dem Pferd und seinem Reiter ein harmonischer Einklang herrscht, es wird von beiden Schlagfertigkeit und gutes Training gefordert, da auf dem Gelände jederzeit unerwartete Bodenbeschaffenheiten vorkommen können. Die Zweiheit vom Vertrauen und von bescheidener Arbeit ist in diesen Situationen unerlässlich. Beim Geländereiten ist das Tempo viel schneller als auf dem Übungsplatz, deshalb ist es schwerer, das Pferd im Gleichgewicht und im Takt zu halten, aber der Reiter muss auch gröβere Kraft ausüben, um auf dem Rücken des Tieres bleiben zu können. Bei der Planung der Geländeroute bemüht sich unser Reitlehrer, die spannenden Umweltgegebenheiten des von der Donau und der Mosoner Donau umgebenen Gebietes auszunützen. Auf diesem Niveau muss der Reiter schon viel Erfahrung haben, um mit winzigen Tricks den Galopp zu lenken, aber die kombinierte Verwendung von Armen und Beinen braucht man sowohl auf dem Gelände als auch auf der Ebene.

Beim Geländereiten ist es am wichtigsten, dass wir uns auf das Unerwartete vorbereiten, da wir hier mit unerwarteten externen Faktoren rechnen können; und auf die Pferde können solche Impulse wirken, die sie noch nicht kennen. Dank der vielen gemeinsam verbrachten Zeit kennen unsere Reitlehrer die Natur und das Verhalten unserer Pferde auf offenem Gelände sehr gut, was unerlässlich für das entsprechende Einreiten ist, das heiβt, wer sich auf welches Pferd setzen soll. Unsere Kollegen kontrollieren vor dem Ausritt das richtige Satteln und das Zügeln der Pferde, das Gewand und die Ausrüstung des Reiters immer streng. Vor dem Ausritt werden die Gruppenmitglieder von uns immer über die Regeln und das richtige Verhalten informiert. Auf engen Wegen müssen wir eins vor Augen behalten! Das Pferd achtet immer nur auf seine körperliche Gesundheit, auf unsere eigene müssen wir selber achten!

Newsletter

Facebook